Herzlich willkommen

Wir begrüßen Sie recht herzlich auf den Seiten des SPD Ortsvereines Wiesau.

Ihr Georg Wurzer
1. Vorsitzender

 

05.06.2018 in Ortsverein

Fahrt nach Passau

 

Die Wiesauer SPD reist am Samstag, 09.06., mit einem Bus in die Dreiflüssestadt Passau. 

Es sind noch Plätze frei. Auf dem Programm steht eine Schifffahrt, geplant ist auch ein Auffahrt zur Feste Oberhaus mit herrlichem Blick auf die Umgebung.

Abfahrt ist um 7:00 Uhr am Marktplatz und beim Autohaus Schönberger. Rückfahrt um 16:00 Uhr mit Ankunft in Wiesau um ca. 20:00 Uhr. 

Der Preis für Erwachsene beträgt 18 Euro, für Kinder 10 Euro; zuzüglich 9,50 Euro für die Schifffahrt. 

Anmeldungen bei Christa Franz Tel: 09634 3233 und Günter Fritsch Tel 09634 2265

04.04.2018 in Ortsverein

Bunte Überraschungsnester für die Kinder

 

Bereits zum 34. Mal hatte der SPD-Ortsverein die Buben und Mädchen zu seiner Osteraktion ans Rathaus eingeladen. Mitgetragen wird die Frühlings-Veranstaltung, bei der die Kinder immer mit bunten Überraschungsnestern beschenkt werden, seit Bestehen der Veranstaltung auch von der Wiesauer „Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen“. Am Samstagnachmittag marschierte Osterhase „Jenny“, begleitet von SPD-Ortsvorsitzenden Georg Wurzer, hinauf zur Rathaustreppe, wo er von den Kindern bereits mit Spannung erwartet wurde. Im „Reisegepäck“ hatte er wieder gefüllte Säckchen, um sie seinen kleinen Gästen persönlich in die Hand zu drücken. AsF-Vorsitzende Christa Franz (hinten Dritte von links), Georg Wurzer (hinten Sechster von links) und Kreisrätin Hannelore Bienlein-Holl (links) halfen dem Osterhasen beim Verteilen der Geschenke. Unterstützt wurde die Aktion von Mitgliedern des Ortsvereins, sowie Uschi Müller (nicht im Bild), die die österliche Aktion vor mehr als 30 Jahren, gemeinsam mit ihren Frauen ins Leben gerufen hatte.

21.02.2017 in Ortsverein

Pflege bei der Rente anrechnen lassen

 

Brigitte Scharf referiert bei der SPD – Appell: Umfassend informieren

Erneut gelang es der Wiesauer SPD um ihren rührigen Vorsitzenden Georg Wurzer, Brigitte Scharf für eine Informationsveranstaltung zu gewinnen. Thema der mehr als zweistündigen Versammlung bei Kaffee und Kuchen im Restaurant des Sportzentrums waren Fragen zur Unterbringung in Pflegeheimen und umfassende Informationen zur Neuordnung der Pflegeversicherung. Rede und Antwort stand die Fachfrau und Verwaltungsangestellte auch zu den Fragen: Wann bekomme ich meine Rente? Welche Abzüge sind zu erwarten? Was kann ich hinzuverdienen?

23.11.2016 in Ortsverein

SPD-Ortsverein ehrt treue Mitglieder - Siegfried Sirtl fünf Jahrzehnte

 

Vertrauensbeweis für den Vorsitzenden: Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins bestätigten Georg Wurzer einstimmig im Amt. Anita Clayton ist Stellvertreterin.

Bei den Wahlen anlässlich der Jahreshauptversammlung sind auch die weiteren Posten in der Führungsspitze neu vergeben worden: Die Kasse verwaltet Gerhard Klarner, Schriftführer ist Alfred Klarner. Vertreterinnen der AsF sind Christa Franz und Irma Steidl, als Organisationsleiter sind gewählt Christian Klarner, Alfred Klarner, Werner Lauton. Dem Ausschuss gehören an Wilhelm Dockter, Werner Lauton, Günther Fritsch, Frieda Gorthan und Manfred Gorthan, Revisor ist Helmut Reinold.

03.07.2018 in Bundespolitik von SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR

Fünf-Punkte-Plan für eine europäische Migrations- und Flüchtlingspolitik

 

Menschlichkeit, Vernunft und eine gesamteuropäische Lösung. Das sind die Grundsätze im SPD-Konzept für eine europäische Migrations- und Flüchtlingspolitik. Eine Lösung der Migrationspolitik gelingt nur mit Europa und nicht gegen Europa.

  • EUROPAS VERANTWORTUNG IN DER WELT

Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Sie fliehen vor Krieg und Gewalt, Dürre, Wassermangel und Hunger in ihre Nachbarländer. Um ihnen wieder Zukunftsperspektiven in der Heimatregion zu geben, unterstützen wir die Anrainerstaaten bei der guten und nachhaltigen Versorgung der Flüchtlinge. Um Fluchtursachen zu bekämpfen, soll die Entwicklungszusammenarbeit verbessert werden; faire Handels- und Landwirtschaftspolitik, Friedenssicherung und weltweit weniger Waffenexporte müssen hinzukommen.

  • FREIZÜGIGKEIT ERHALTEN – KEINE NATIONALEN ALLEINGÄNGE

Wer in einem europäischen Land als Flüchtling erfasst und registriert wurde, muss dort auch sein Verfahren abschließen. Wer in einen anderen EU-Staat weitergereist ist, muss schnell dorthin zurückkehren. Mit einer kleinen gesetzlichen Änderung ließe sich ein beschleunigtes Verfahren unkompliziert regeln – ohne nationale Alleingänge!

  • MITGLIEDSTAATEN MIT BESONDEREN HERAUSFORDERUNGEN UNTERSTÜTZEN

An den Außengrenzen der Europäischen Union sind Mitgliedstaaten besonders gefordert: durch die Pflicht zur Grenzsicherung und durch die Einreise der meisten Flüchtlinge. Diese Staaten haben Anspruch auf besondere Unterstützung – zum Beispiel finanzielle Hilfen. Darüber wollen wir auch die Menschenrechte sichern.

  • SCHUTZ DER EU-AUSSENGRENZEN

Ein wirksamer Schutz der gemeinsamen Außengrenzen ist zentral, um Freiheit und Freizügigkeit in Europa zu sichern - und um Schlepperkriminalität zu bekämpfen. Die europäische Grenzschutzagentur Frontex soll zu einer leistungsfähigen europäischen Grenzschutzpolizei ausgebaut werden. Zum Asylrecht gehört, dass diejenigen, die kein Bleiberecht haben, wieder ausreisen müssen. Rückübernahmeabkommen mit den Herkunftsländern sind hierbei ein wichtiger Schlüssel.

  • DEUTSCHLAND BRAUCHT EIN EINWANDERUNGSGESETZ

Klare Trennung zwischen Einwanderung aus humanitären Gründen und Einwanderung zur Arbeitsaufnahme. Denn unser Wohlstand und unsere Renten hängen davon ab, ob wir in den nächsten Jahren die benötigten Fachkräfte aus dem Ausland anwerben können. Mit einem Einwanderungsgesetz wollen wir den Zuzug von Fachkräften nach den Bedürfnissen unseres Arbeitsmarkts steuern.

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bayern-SPD News

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Parlamentarischer Geschäftsführer Volkmar Halbleib: Preiserhöhungen sind klare Folge des Verkaufs an privates Investorenkonsortium - Anhörung zum Mieterschutz morgen im Landtag - ?

von: BayernSPD Landtagsfraktion | SPD-Anfrage zeigt: 450.000 Menschen über 65 Jahre armutsgefährdet - Fast jede fünfte Frau betroffen - Sozialpolitikerin Doris Rauscher fordert Entlastung bei Alltags- und ?

Wendepunkt: Absinken der Rente gestoppt ? Rentenniveau parallel zur Lohnentwicklung ?