Kindergeld nicht umschichten

Veröffentlicht am 31.05.2007 in Familie

Keine Chance auf Umsetzung gibt die stellvertretende SPD-Vorsitzende Bärbel Dieckmann Überlegungen aus der Unionsfraktion, das Kindergeld für volljährige Kinder zu streichen. Der Vorschlag sei lebensfern und gefährde Bildungschancen.

"Die Forderung aus Teilen der Union, das Kindergeld für volljährige Kinder zu streichen, zeigt einmal mehr, dass viele Abgeordnete der Union ihr Familienbild noch nicht modernisiert haben", sagte die stellvertretende SPD-Vorsitzende Bärbel Dieckmann. Zuvor waren Überlegungen in der CDU/CSU-Fraktion geäußert worden, das Kindergeld für alle über 18-Jährige zugunsten jüngerer Kinder umzuschichten.

Ein solche Ausspielen von Eltern gegeneinander lehnt Dieckmann ab und bezeichnete den Vorschlag als lebensfernen Ansatz, denn "Eltern von jungen Erwachsenen wissen ganz genau, dass der finanzielle Aufwand in diesem Alter keineswegs sinkt". Gerade Familien mit kleineren Einkommen seien in dieser Lebensphase auf das Kindergeld angewiesen, weil sich hier die berufliche Zukunft ihrer Kinder entscheide, betonte die SPD-Politikerin.

Sie verwies darauf, dass die meisten unionsregierten Bundesländer jungen Leuten und ihren Eltern schon heute durch Studiengebühren auch für das Erststudium Zusatzlasten aufbürdeten, die schon jetzt viele überforderten. "Die Zahl der Studierenden sinkt dort, das gilt gerade für die so genannten bildungsferneren Schichten. Wer sich jetzt auch noch am Kindergeld vergreifen will, nimmt diesen Kindern alle Zugangschancen zum Studium", warnte die stellvertretende SPD-Vorsitzende.

Statt einer Umverteilung des Geldes von älteren zu jüngeren Kindern plädiert Dieckmann für Investitionen in qualifizierte Bildungs- und Betreuungsangebote ab dem ersten Lebensjahr. Nur das hier ausgegebene Geld komme garantiert bei den Kindern an - sie könnten gemeinsam aufwachsen und voneinander lernen. "Das nützt den Kindern und den Eltern, die Familie und Beruf so besser vereinbaren können."

Mehr Informationen zum Thema Familie

 

Homepage SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR

SPD Kreistagsfraktion 2020 - 2026

Bundestagsabgeordnter Uli Grötsch

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Bayern-SPD News

von: Florian von Brunn | Fraktionsvorsitzender Florian von Brunn: Wer in diesem Land kanzlertauglich sein will, der muss das Allgemeinwohl gegen Einzelinteressen durchsetzen können - Fraktionsvize Holger …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Eine Fehlgeburt ist in den meisten Fällen körperlich und seelisch traumatisch - Schätzungen zufolge enden etwa 10 bis 20 Prozent der bestätigten Schwangerschaften in einer …

von: Maria Noichl | Die SPD-Europaabgeordnete Maria Noichl ist auch in der neuen Legislaturperiode wieder Mitglied des Europäischen Parlaments. Zum dritten Mal wurde die Rosenheimerin in das …

von: Florian von Brunn | 20 Jahre und mehr: SPD-Anfrage deckt enorme Zeitverzögerung beim Flutpolderbau auf - Fraktionschef Florian von Brunn: "Das gefährdet Menschenleben - neues Tempo beim …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | 20 Jahre und mehr: SPD-Anfrage deckt enorme Zeitverzögerung beim Flutpolderbau auf - Fraktionschef Florian von Brunn: "Das gefährdet Menschenleben - neues Tempo beim …

07.06.2024 13:28
Die SPD-Woche im Landtag.
von: BayernSPD Landtagsfraktion | Diese Woche zu den Soforthilfen für die Betroffenen des Hochwassers und den Haushaltsberatungen im Bayerischen Landtag …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Mit dem Startchancen-Programm des Bundes werden besonders förderbedürftige Schulen unterstützt. Aus Sicht der SPD-Bildungspolitikerinnen wird das Förderprogramm in Bayern …

von: Florian von Brunn | Fraktionschef von Brunn und Umweltexpertin Rasehorn: Öffentlichkeit und der Landtag sollten möglichst schnell über Schäden und mögliche Konsequenzen aus dem Hochwasser informiert …

von: Florian von Brunn | Fraktionschef Florian von Brunn: Großer Dank an Rettungskräfte und Feuerwehrleute - Klare Kante im Hochwasserschutz: Politik darf nicht zum Erfüllungsgehilfen von "Woanders gerne, …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Fraktionschef Florian von Brunn: Großer Dank an Rettungskräfte und Feuerwehrleute - Klare Kante im Hochwasserschutz: Politik darf nicht zum Erfüllungsgehilfen von "Woanders gerne, …