Herzlich willkommen

Wir begrüßen Sie recht herzlich auf den Seiten des SPD Ortsvereines Wiesau.

Ihr Georg Wurzer
1. Vorsitzender

 
 

Geschenke vom Osterhasen 07.04.2015 | Ortsverein


Die 31. Osteraktion des SPD-/AsFOrtsvereins war wieder ein aufregendes Erlebnis für die Wiesauer Buben und Mädchen. Pünktlich um 14 Uhr kam ein Osterhase zum Rathaus. Im Gepäck hatte er Süßigkeiten. Mit großen Augen nahmen besonders die Kleinsten ihr Geschenk vom Osterhasen in Empfang. SPD-Ortsvorsitzender Georg Wurzer (rechts) und Kreisrätin Hannelore Bienlein-Holl (hinten, Zweite von links) sowie die fleißigen Frauen der AsF halfen dem Osterhasen beim Verteilen der insgesamt 50 Päckchen.

Veröffentlicht am 07.04.2015

 

Die Geehrten des Ortsvereines Aufwärtstrend bei Genossen 14.12.2014 | Ortsverein


Lange Zeit stagnierte der Mitgliederstand. Jetzt aber gibt es eine erfreuliche Entwicklung: Zwei Neuaufnahmen zählte der Wiesauer SPD-Ortsverein im vergangenen Jahr.

"Es gab im Berichtszeitraum keinen Sterbefall, keinen Austritt", berichtete Ortsvorsitzender Georg Wurzer bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins im "Sportzentrum". Ehrungen verdienter Mitglieder, Neuwahlen sowie aktuelle Informationen über Gemeinde-, Kreis- und Bundespolitik waren die wichtigsten Tagesordnungspunkte des gut besuchten Treffens. Kreisvorsitzender Rainer Fischer informierte über aktuelle Kreispolitik.

Aus Sicht des Ortsverbandes seien die Ergebnisse der Kommunalwahlen zufriedenstellend gewesen, analysierte Wurzer. Die zwei Mandate im Gemeinderat habe man verteidigen können und das dritte Mandat sei nur um sieben Stimmen knapp verfehlt worden. "Oberstes Ziel bei den nächsten Wahlen muss es sein, eine Liste mit 16 Kandidaten zu haben." Bei den Kreistagswahlen habe die SPD trotz aussichtsloser Listenplätze relativ gut abgeschnitten.

Veröffentlicht am 14.12.2014

 

„So geht man nicht miteinander um“ 09.03.2014 | Ortsverein


Georg Wurzer kritisiert Verhalten der CSU im Marktrat – Anstieg der Verschuldung stoppen
„Wir können im Marktrat Anträge stellen, was wir wollen, wir fallen immer durch.“ Das beklagte Georg Wurzer, Vorsitzender der SPD Wiesau, bei der gut besuchten Wahl-Infoversammlung des Ortsverbandes im Gasthaus „Fichtenschacht“.
Die Übermacht der CSU sei sehr deutlich, wie sich schon bei der Besetzung der stellvertretenden Bürgermeister und der Ausschüsse erkennen lasse. Dass der stellvertretende Bürgermeister von der stärksten Fraktion gestellt werde, könne er verstehen, doch den Posten des dritten Bürgermeisters habe dann die CSU auch noch für sich beansprucht.

 

Veröffentlicht am 09.03.2014

 

Die Kandidaten der Wiesauer SPD für den Marktrat. Georg Wurzer der Spitzenkandidat 19.01.2014 | Ortsverein


SPD-Ortsverein billigt Vorschlagsliste für den Gemeinderat – Nicht alle Plätze sind besetzt
Die Gemeinderatskandidatenliste des SPD-Ortsvereins steht: Harmonisch verlaufen ist die Nominierungsveranstaltung; die im Vorfeld ausgearbeitete Liste fand unter den Wahlberechtigten Zustimmung. „Trotz intensiver Bemühungen und zahlreichen Vorgesprächen konnten leider nicht alle Listenplätze belegt werden“, bedauerte Ortsvorsitzender Georg Wurzer bei der Zusammenkunft am Freitag. Er führt als Spitzenkandidat die Liste an. Ein eigener Bürgermeisterkandidat wäre seiner Meinung für das Gesamtergebnis von Vorteil gewesen.

Veröffentlicht am 19.01.2014

 

MdB Uli Grötsch: SPD setzt sich durch - Jubel in der Bundestagsfraktion über Frackingverbot 23.06.2016 | Umwelt


„Mit diesem Gesetz sorgen wir dafür, dass Fracking in Deutschland unbefristet verboten wird. Im Weidener Becken und überall in Deutschland. Ich freue mich, dass wir uns mit unserer Forderung nach einem klaren Frackingverbot durchsetzen konnten“, zeigt sich SPD-Bundestagsabgeordneter Uli Grötsch aus Weiden zufrieden.

Bereits am Freitag wird der Deutsche Bundestag das Gesetz nach monatelangem Gezerre zwischen den Koalitionsfraktionen verabschieden. „Am Dienstag brach in der Fraktion Jubel aus, als Fraktionsvorsitzender Thomas Oppermann die Einigung verkündete“, berichtet Grötsch.

Nachdem sich Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Umweltministerin Barbara Hendricks bereits im Juni 2014 auf Eckpunkte für ein Frackingsverbotsgesetz verständigt hatten, war eine Verabschiedung im Bundestag am Widerstand der CDU/CSU-Fraktion gescheitert.

Mit diesem Gesetz habe der Schutz von Boden und Trinkwasser absoluten Vorrang vor den Interessen einzelner Energiekonzerne, so Grötsch. Die Forderung der Unionsfraktion nach einer Expertenkommission, die über den Einsatz von Fracking entscheiden hätte sollen, wurde dadurch eine klare Absage erteilt. Ob Fracking zu Forschungszwecken in einzelnen Bundesländern erlaubt werden solle, müssten nun die Bundesländer in eigener Zuständigkeit klären. „Auch das ist ein Erfolg der SPD-Minister“, erklärt Grötsch stolz.

Veröffentlicht von SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR am 23.06.2016

 

RSS-Nachrichtenticker


RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

 

 

von: BayernSPD Landtagsfraktion | SPD-Abgeordneter von Brunn: Ministerin opfert Verbraucherschutz den CSU-Lobbyinteressen

Die BayernSPD begrüßt den stellvertretenden Parteivorsitzenden, Thorsten Schäfer-Gümbel, zur Bergauf-Tour am Sonntag, den 3. Juli 2016, im Allgäu.

 

Admin